EINER. ALLES. SICHER!
 EINER.  ALLES.  SICHER!

In Sicherheit leben

Das Bedürfnis der Menschen nach Sicherheit ist groß.

 

Schützen Sie sich!

 

  • Vor dem Verlust ideeller Werte

Keine Versicherung kann eine verletzte Privatsphäre und gestohlene Unterlagen, Fotos oder Erinnerungsstücke ersetzen.

 

  • Vor gesundheitliche Beeinträchtigungen

Zahlreiche Opfer von Einbruch oder Überfall klagen über Schlafstörungen, Angst und Depressionen.

 

  • Vor zerstörten Räumen

Bis durch Vandalismus beschädigte Räume wieder nutzbar sind, vergehen oft Wochen.

 

  • Vor tödlicher Gefahr

Vor allem nachts können Einbrüche oder Brände in Privathaushalten zu einer tödlichen Gefahr werden.

 

 

Ist Sicherheitstechnik nötig?

Die reale Gefahr - Einbruch und Brand

Circa alle drei Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Jeden Monat verunglücken rund 40 Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden.

     

Einbruch


Die Polizei nennt in ihrer "Kölner Studie" vor allem drei Fehleinschätzungen zum Wohnungseinbruchdiebstahl:

  • Bei mir ist nichts zu holen!
  • Bei uns passen schon die Nachbarn auf!
  • Ich bin doch versichert!

Einbrecher haben immer Konjunktur, egal zu welcher Jahreszeit.
Die Täter kommen nicht nur nachts oder zur Urlaubszeit.

Über ein Drittel aller Einbrüche findet tagsüber statt. Einbrecher beobachten ihre potenziellen Opfer und spionieren deren Gewohnheiten aus.

 

Brand


Die Mehrheit der Brandopfer stirbt an einer Rauchvergiftung, die meisten werden nachts im Schlaf überrascht, denn der Geruchsinn funktioniert im Schlaf nicht. Viele Menschen verdrängen die Gefahr und glauben:

  • Ich bin Nichtraucher, bei mir kann es nicht brennen.
  • Ich kontrolliere immer, ob meine Elekto-Geräte augeschaltet sind.
  • Der Brandgeruch weckt mich, wenn es brennt.

Ursachen für die hohe Zahl der Brände sind sehr oft technische Defekte, die ohne vorsorgende Maßnahmen wie Rauchwarnmelder zur Katastrophe führen.

Sowohl im Privatbereich als auch im Unternehmen ist das Bewusstsein für die Gefahren von Einbruch und Brand noch unzureichend ausgeprägt. Viele Menschen sind der Auffassung, mit einer Versicherung hätten sie sich ausreichend geschützt.

Aber keine Versicherung der Welt kann Leib und Leben schützen oder den Verlust von Werten wie Familienschmuck oder Kundendaten angemessen ersetzen und psychische Folgeerscheinungen aufwiegen.

 

 

Aktive Vorsorge - Einbruchschutz

Sorgen Sie vor!

  • Schließen Sie alle Fenster wenn Sie Haus oder Wohnung verlassen, keine Kippstellung.
  • Verschließen Sie Ihre Haus- oder Wohnungstür, auch wenn Sie Haus oder Wohnung nur kurz verlassen.
  • Schalten Sie alle Elektrogeräte wie beispielsweise Bügeleisen, Kaffeemaschine etc. aus.
  • Löschen Sie Kerzen, wenn Sie sich nicht im Zimmer befinden.
  • Bitten Sie Ihren Nachbarn, einen Blick aufs Haus zu haben, wenn Sie einige Tage weg sind.
  • Achten Sie darauf, dass Einbrechern keine Steighilfen wie Leitern oder Mülltonnen öffentlich zugänglich gemacht werden. Auch Gartenmöbel können als Steighilfe eingesetzt werden.
  • Tauschen Sie den Schließzylinder Ihrer Haus- oder Wohnungstüren, wenn Sie den Schlüssel verloren haben.
  • Lassen Sie bei einer Tür mit Glasfüllung den Schlüssel nicht innen stecken.
  • Überwachen Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung mit einer Alarmanlage.
  • Montieren Sie Rauchwarnmelder.

                   

Wir beraten Sie gerne und stehen Ihnen jeder Zeit zur Verfügung. Rufen Sie uns an!

ARGUS PROTECT

Wir sind mit SICHERHEIT

für Sie da:

 

Hotline  07307 - 5700

 

info@argus-protect.de